„Alle Powerlight-Ampullen lassen sich mit Hilfe von Elektroakkupunktur, Prognos-Systemen und NL-Systemen vor der Einnahme austesten.“ 

„Bei allen neurologischen Diagnosen sollte in Betracht gezogen werden, dass hier mögliche Virusbelastungen in der Regel der üblichen medizinischen Diagnostik nicht zugänglich sind. Hier sollten Testverfahren zu Hilfe genommen werden die geeignet sind, solche Belastungen nachzuweisen.“

„Alle Powerlight-Produkte sind nebenwirkungsfrei.“

Unsere Arbeit bewegt sich an den Grenzen der Gedankenmodelle der Physik. Unsere Vorstellung von „Raum“ deckt sich nicht mit den Einstein´schen Versionen der Raum-Zeit. Nach dem was wir beobachten konnten, hat „Raum“ mehr als drei Dimensionen. Was wir gewohnt sind „Zeit“ zu nennen, ist eine Dehnung der Realität der bekannten drei Dimensionen. Da es jedoch mehr Realitäten als die allgemein wahrgenommene gibt, würden wir wenn wir das System von außen betrachten unsere Raum-Zeit als ein sich bewegendes Bildebenenhologramm sehen. Unser Wahrnehmungssystem das größtenteils von unserer Körperlichkeit justiert wird, ist nicht in der Lage reelles und virtuelles Bild auseinander zu halten. Bei sich mit hoher Geschwindigkeit bewegenden Systemen lassen sich solche Verhältnisse nur auf Fotos, also bei  v = 0 analysieren.

Das ist der grobe Rahmen unserer Arbeit zur Erklärung gestufter Modelle zur Krankheitsentstehung.

In zwei internationalen Projekten trieb die Powerlight Grundlagenforschungen "Regulationsvorgänge des Körpers" und "psychische Einflüsse auf körperliches Geschehen". Die biokybernetische Medizin gab den Anstoß zu diesen Unternehmungen, die automatisch in die Epigenetik über gingen. Parallel dazu wurden Forschungen angestellt, die den Aufbau von Wassermolekülketten sogenannten Clustern zum Ziel hatten.

Im Powerlight-Dubai-Projekt ging es darum mittels Positronen-Emissions-Tomographie (PET) physiologische Vorgänge darzustellen. Wir hatten aus den Voruntersuchungen in St. Petersburg NL-Dokumentationen die wir in die Untersuchungen mit einbezogen. Anhand der Daten fertigten wir Mustermodelle für die Resonanz von Clustern. Da sich bestimmte Cluster auch militärisch nutzen lassen, haben wir unsere Verfahren top „secret“ behandelt.

Es sind Kraftfelder die beim Menschen bis in die Physis reichen, wo vorherrschende Emotionen vor allem in Gesichtszügen zum Ausdruck kommen. Diese Kraftfelder haben Einfluss auf Gesundheit und Krankheiten. Wir sind noch nicht so weit, den Ursprung dieser Kraftfelder zu beurteilen. Eines steht jedoch fest: Grundlagen der Evolution in der Physis suchen zu wollen, ist wohl der größte Irrtum der Biologie.

2003 gelang es, einen Cluster so zu konzipieren, dass er stabil und therapeutisch nutzbar war.

Inzwischen haben wir Wasser physikalisch, für jedes Einzelne unserer "Nahrungsergänzungsmittel mit regulatorischer Wirkung" spezifisch verändert. Chemisch lösen Powerlight Präparate keinerlei Reaktionen aus. Sie gelangen nach einem Resonanzprinzip in das Zielgewebe und übertragen dort Elektronen. Nebenwirkungen kommen deshalb bei unseren Produkten nicht vor.

 

 

 

       Dr. Hans-Jürgen Klose

 

Dr. Hans-Jürgen Klose

Seit 2012 Forschungsleiter der Powerlight

War vorher Chef der deutsch-österreichischen Forschungsgesellschaft DAH

Von 1996-1999 Miltärlehrstuhl in der Russischen Föderation

(Mikrobiologie / Psychologie) Dort Entwicklung der ersten Cluster und der „Navigation im Un-

Bewussten“

Promotion über Stoffwechselverhalten bei kalorienreduzierter Diät

 

Dr. Hans-Jürgen Klose erforschte mit verschiedenen NL-Systemen in St. Petersburg vier nichtlineare Felder des Menschen, die für Gesundheit und Krankheit wesentlich sind. Bei diesen NL-Systemen geht es um IT-Programme, die Signale des menschlichen Körpers bildhaft darstellen. Für die Entwicklungen am derzeit bekanntesten NL-Messgerät, dem „Metatron“ bekam Vera Nesterova vom „Institut für praktische Psychphysik“ den höchsten Orden der Russischen Republik verliehen. Klose beschreibt diese Felder Regulationssysteme die auf jeglichen Impuls der auf den Menschen einwirkt spontan reagieren. Dabei gehorchen sie den Gesetzen der Regulationsmedizin ( Klose war zehn Jahre lang Chef einer deutschen Forschungsgesellschaft für Regulationsmedizin). Diese NL-Systeme gibt es inzwischen auch bei deutschen Anbietern zu kaufen. Amerikanische Forscher versuchen derzeit eigene Systeme zu produzieren.